Tschechien
Rundreisen

REISE-PLUS

  • Führung Prager Altstadt
  • Führung im Burgviertel
  • Schiff fahrt auf der Moldau
  • inkl. Abendessen
  • Prag auf eigene Faust erkunden

Prag

Hunderte Sandsteinturmspitzen, die der Stadt bei Sonnenschein einen goldenen Schimmer verleihen – nicht nur das macht die tschechische Hauptstadt einzigartig unter den Großstädten Europas. Erleben Sie auf dieser Reise zudem den einmaligen Charakter des, seit dem Mittelalter, komplett erhaltenen Stadtkerns und lassen Sie sich von der Geschichte Prags verzaubern. In Prag befi ndet sich eine Reihe bedeutender interessanter Kulturdenkmäler. Zu ihnen gehört vor allem das Areal der Prager Burg mit dem St.Veits-Dom, der Komplex des Altstädter Rings mit dem alten Rathaus, der Teynkirche und dem Kinsky-Palais. Unter den weltlichen Bauten sei vor allem die Karlsbrücke, das Karolinum, das Nationaltheater und das Nationalmuseum hervorgehoben. In Prag befindet sich auch die älteste Universität Mitteleuropas, die Karlsuniversität. Die Baudenkmäler der Stadt sind beredte Zeugen zur Geschchte der Kunst.

Sonntag, 28.06.2020: Anreise über Pilsen

Abreise am Morgen über die Autobahn Nürnberg, Amberg nach Pilsen. Ein Sektfrühstück wird Ihnen bei der ersten Pause serviert. In Pilsen, haben Sie dann Gelegenheit, in der weltbekannten Urquell-Brauerei, ein Mittagessen einzunehmen. Anschließend Weiterfahrt in die „Goldene Stadt“ Prag zur Übernachtung. Abendessen im Hotel.

Montag, 29.06.2020: Führung Prager Altstadt und Freizeit

Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine erste Stadtbesichtigung in der Prager Altstadt, die mit ihren alten Häusern, die oft bis in die Romanik und Gotik zurückreichen, ihren zahlreichen Kirchen und romantischen Gassen sehr malerisch ist. Der Nachmittag steht Ihnen für eigen Unternehmungen zur freien Verfügung. Am Abend unternehmen Sie eine Schiff fahrt auf der Moldau mit Abendessen und Musik. Genießen Sie die abendliche Stimmung in der „Stadt der 1000 Brücken“.

Dienstag, 30.06.2020: Führung Prager Burgviertel und Freizeit

Am Vormittag zeigt Ihnen Ihr Reiseleiter das Prager Burgviertel mit dem  größten geschlossenen Burgareal der Welt auf dem Prager Hradschin. Besonders sehenswert sind die Loreto-Wallfahrtskirche, der St. Veitsdom, das Goldene Gässchen und die Burggärten. Am Nachmittag haben die Möglichkeit mit der Standseilbahn auf den Petrin Berg zu fahren. Oben angekommen, erwartet Sie ein wundervoller Park, der Sie einlädt, einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Abendessen im Hotel.

Mittwoch,01.07.2020: Heimreise

Nach dem Frühstück wird das Gepäck verladen. Der Vormittag steht Ihnen noch einmal zu Ihrer freien Verfügung. Der Bus bringt Sie noch mal zur Innenstadt, denn die Heimreise startet gegen 12.00 Uhr.

Termine & Preise
28. Jun. - 01. Jul. 2020
im DZ€ 359,-
im EZ€ 414,-
© ArTo-fotolia.com
© ArTo-fotolia.com
© Noppasinw-fotolia.com
Leistungen
  • Fahrt in einem modernen Reisebus
  • Sektfrühstück bei der Anreise
  • 3 x Übernachtung in einem 4**** Hotel im DZ
  • 3 x Halbpension (Frühstück und Abendessen, davon 2 x im Hotel und 1 x während der Schiff fahrt)
  • Stadtführung Prag (Altstadt)
  • Stadtführung Burgviertel
  • Ortstaxe
  • Schiff fahrt auf der Moldau
Unterkunft

Wichtige Hinweise

Die Quelle des heiligen Wenzel Unweit der Kirche des heiligen Wenzel in der Straße Resslova gab es einen uralten Brunnen. Von weit her kamen Leute zu dem Brunnen und glaubten, sein Wasser könnte sie heilen. Es wird erzählt, daß zu Zeiten, als ein großer Teil des heutigen Prag noch mit tiefen Wäldern bedeckt war, Fürst Wenzel, der nach seinem Tode heiliggesprochen wurde, sich auf die Jagd begab. Er ritt durch die Gegend, wo Karl IV. später die Neustadt gründete. Dort, wo heute Autos und Straßenbahnen rattern, hallten die Jagdfanfaren der Hornbläser... Fürst Wenzel soll besonders gern dieses Moldauufer gegenüber der Prager Burg besucht haben. Einmal brachten ihn seine Hunde auf die Spur einer Beute. Der Fürst hörte das Bellen und ritt den Hunden hinterher. Aus einem Gebüsch sprang ein Hirsch hervor und flüchtete vor der Meute, die ihm hinterher hetzte. Der Fürst verfolgte nun den Hrsch. Der Hirsch stolperte über eine Wurzel und fiel zu Boden, sprang jedoch sofort wieder auf und lief weiter. Der Fürst bemerkte, daß der Hirsch einen Stein umgekippt hatte, unter dem eine Quelle zum Vorschein kam, und er befahl seinem Gefolge, den Hirsch laufen zu lassen. Er beugte sich über die Quelle und beschloß an der Stelle einen Brunnen zu errichten. Das Wasser, das Fürst Wenzel statt des Hirschen ergattert hatte, hatte lieblichen Geschmack, war kristallklar und heilsam. So schenkte der Fürst dem Hirschen das Leben und vielen Leuten den Brunnen. Sagen und Legenden aus dem alten Prag

© Schermuly Reisen 2020
created by vistabus.de